Eine erzählend-dramatische Komposition über ein starkes Gefühl, mit der Haltung inniger und tiefer Verbundenheit. artscenico realisiert ein musikalisches Werk, das auf Texten basiert, die unterschiedlich das Thema Liebe behandeln, immer in Verzweiflung, oft in der Nähe zu Abschied und Tod.

Regie: Rolf Dennemann (DO), musikalische Leitung: Yoyo Röhm (B)

Die Texte stammen aus „Gier“ von Sarah Kane, aus André Gorz‘ „Brief an D.“ und Samuel Becketts „Erste Liebe“.

Share this post