Variationen des Liegens

Eine Performance-Nacht  am und im Dortmunder U -Sechs Stunden  Tanz-und Installationen

Das Publikum wird mit Installationen, Bildern und lebenden Ausstellungstücken unterhalten. In Anlehnung an die aktuell im U laufenden Ausstellungen „Fluxus – Kunst für alle“ und „Sounds like Silence (Cage – 4’33” – Stille / 1912 – 1952 – 2012)“ wurden das Gelände vor dem „U“ als auch Stationen im „U“ zur Fläche für ausdrucksstarke Aktionen der KünstlerInnen von artscenico.

TänzerInnen, Schauspieler und Musiker üben sich z. B. in „Variationen des Liegens“, theatralen Loops und Ad-hoc Performances, die sich am Ende gegen Mitternacht zu einem „Naturbild“ an der großen Platane auf dem Vorplatz zusammenfinden.

Ca. 20 Mitwirkende, u.a.: Hsuan Cheng (Taiwan), Denitsa Christo (BG), Sabina Stücker, Paul Hess, Irene Ebel, Sandra Wickenburg (DE), Maura Morales (Kuba), Venus Hosseini (Iran), Damiaan Veens (NL).

Bilder und Videos

Rezensionen