Ich zu Gast bei mir

Lesung mit Piano und Drums: „Hattingen ist nicht Helsinki“
Rosinenblues-Collection

Er hat den Rosinenblues, ist lebensmüde und lebensfroh, verwechselt sich und hat andres vor … Rolf Dennemann in einem Fast-Solo. Mit Anika Anders und Lars Wege.

Vitae Rolf Dennemann / Lars Wege / Annika Anders

Free-lance theatre director, creator, author and actor .
Artistic director of festivals like: 1990/91 Theater und Kritik, 1996/98 Theaterzwang, Festival off theatres in North-Rhine-Westphalia, from 1999 until 2009 director of „off limits – international Symposium and Festival for performing arts) .
Theatre director: Site-specific projects, i.e. in former coal mines, coking plants, steel premises, churches, cemeteries, garden allotments, parks and other locations.
Stage productions, performances and workshops in Lithuania, UK, Hungary, Czech Republic, Denmark, Switzerland and Belgium.
Since 1985 theatre and dance creations, about 60 productions cross-over the arts.
Coaching and consulting, teaching at Universities in Serbia and Lithuania. Manager of two European projects (cooperation projects) in 2007 and 2011.
Actor for stage, radio-plays, television and movies.
Author of theatre-plays, radio-plays, short stories, reviews.
Since 1996 member of the board of the „Landesbüro Freie Darstellende Künste NRW “
Born May 26th 1952 in Gelsenkirchen /Germany.

Lars Wege macht Performance und Musik. Manchmal kombiniert er auch einfach beides miteinander, so wie bei seiner Performance „Nothing that has happened so far has been anything we could control“ (Uraufführung am 27.11.2019 im Teatro Iberico, Lissabon). Das Jahr 2020 hat er für sich kreativ genutzt und hat zusammen mit Matthias Hecht und Ludger Schmidt die Band CHILEK gegründet. Auch von den Konzert- und Festivalabsagen hat sich Lars Wege nicht unterkriegen lassen. Er hat die Live-Performance „Nothing that has happened so far has been anything we could control“ kurzerhand auf Film bannen lassen. Die Arbeiten zu weiteren Performances sind im Arbeitsprozess und erblicken (hoffentlich) 2021 das Licht der Öffentlichkeit.

Anika Anders, Produktionsleiterin, zuletzt bei „Alice im Park“, eine Koprodiuktion von artscenico, theaterkohlenpott und Rottstr.5Theater

Fr. 12.11.2021, 20:00 Uhr

Eintritt 10€/5€,
zu entrichten an der Abendkasse

Share this post