Unerwartet zu Gast

Nemina Kukic ist Schauspielerin, die auf zahlreichen Bühnen zu Gast war. Sie war Soap-Darstellerin (Marienhof) und vor allem: Sie ist aktiv auf Instagram und Facebook mit allen möglichen Posts in Sachen „Hausfrauenmode“, Lifestyle Ü-40, Urlaub im Kosovo, persönlichen wie unpersönlichen Belangen.

Nermina Kukic kommt zum unerwarteten Gespräch, um genau dieses zu führen – ohne Verbreitung. Man kennt sich halt so…..

Vita Nermina Kukic

Nermina Kukic absolvierte nach dem Studium der Anglistik/Amerikanistik, der Neueren deutschen Literaturgeschichte und Philosophie an der Universität Wuppertal eine Ausbildung an der Schauspielschule Bochum.

Sie spielte in den Filmen Waschen, Schneiden, Legen von Adolf Winkelmann mit Guildo Horn in der Hauptrolle sowie Auf Teufel komm raus. Des Weiteren spielte Kukic im Schauspielhaus Bochum die Stücke Sommernachtstraum, Dona Rosita bleibt ledig oder Die Sprache der Blumen, Über allem Zauber Liebe und Der Streit. An den Wuppertaler Bühnen war sie u. a. in In 80 Tagen um die Welt und Die Schutzflehenden zu sehen. Im Staatstheater Darmstadt gastierte sie in Arthur Millers Hexenjagd. Sie war mehrfach als Gast am Theater Aachen engagiert, u. a. als Titelrolle in Minna von Barnhelm und als Recha in Nathan der Weise. In München spielte sie am Metropol Theater die Marina in Shakespeares Perikles und im Theater am Turm in Frankfurt die Ginevra in Merlin. Fernsehzuschauer kennen sie auch als „Susi Schäfer“ aus Marienhof. In der Daily Soap der ARD war sie von 2004 bis 2010 im Hauptcast zu sehen.

Nermina ist verheiratet und Mutter von zwei Söhnen.

2011 feierte Kukic ihre Rückkehr auf die Theaterbühne mit der Dramatisierung von T. S. Eliots Gedicht The Waste Land im Rottstraße 5 Theater in Bochum. Ebenso spielt sie Heidi Klum in „Heidi und die Chicas“, einer „Actionlesung“ auf Basis des Buches „Das ist der Tag, von dem ihr noch euern Enkelkindern erzählen werdet“, einer Transkription des Germany’s Next Topmodel Finale 2011 von zwei Studenten des Studiengangs Kommunikationsdesign an der HTW Berlin.

Fr. 15.10.2021, 20:00 Uhr

Eintritt 10€/5€,
zu entrichten an der Abendkasse

Share this post