Mi Amor

artscenico inszeniert einen Friedhof als Ort für eine künstlerische Auseinandersetzung mit Liebe und Vergänglichkeit. Mit den Möglichkeiten der bildenden und darstellenden Kunst (Installation, Tanz, Schauspiel, Musik) wird dem Publikum die Möglichkeit gegeben, den Friedhof als Ort des Erinnerns und der Trauer bekannt, neu kennenzulernen.
Zahlreiche KünstlerInnen aus dem In- und Ausland werden sich dieser Thematik stellen.
Das durch Rolf Dennemann und Sabina Stücker so entstandene Gesamtbild wird geprägt durch einen pietätvollen Blick auf ein Gelände, das für viele ein intimer Ort des Rückzugs, der Erinnerung, der Trauer und des gedankenvollen Alleinseins ist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen