PREMIERE „VORHOFFLATTERN“

Bilder und Worte der Empörung

Ein Stück von Rolf Dennemann – eine artscenico Produktion in Kooperation mit dem Theater im Depot/Dortmund und dem Theater Rottstraße/Bochum

Premiere: 31. Mai 2013/1.6. Theater im Depot

7./9.5. Theater Rottstraße Bochum

artscenico präsentiert die Uraufführung des neuen Stückes von Rolf Dennemann.  „Vorhofflattern“ geht um Wortkaskaden, um Ausbrüche, Schimpf und Schande, Wahrheit und Übertreibung, nicht geschlossene

FOTO. dMAN

Zahnpastatuben, Weltfrieden, Verkehrsampeln und Neid, Politik und Kirche, Nachbarschaft und Tradition, Hass und Wut, Zorn und Frust, Glück und Liebe. Da wird gegessen, getrunken, gesessen und gesprochen. Es wird „auf den Tisch gehauen“. Das Möbel wird zum Laufsteg, zur Bühne, zur Lagerstatt, zum Verhandlungsort, zum Altar und zum Grab – ein „Sanatorium des Auskotzens“.

Die Texte sind „gefundenes Material“ – von zu Hause, von Stammtischen, aus Internetforen, aus facebook, Leserbriefen, vertraulichen Gesprächen, aus Reden und Gedanken. Sie sind privat wie öffentlich, unverschämt und banal; dennoch sind die Texte, die Worthülsen und Statements, die Beschimpfungen und Komplimente, die Aufrufe und Gemeinheiten, nur ein Teil der Inszenierung. Der andere, bildreich und bestürzend, ist das Körperliche. Die physische Präsenz der Mitwirkenden führt erst zu Bildern und Eindrücken, die über die Wahrheit hinausgehen, die von Schmerz und Lust, von Verkümmerung und Lebensstärke zeugen.

foto: dman

Regie und Text: Rolf Dennemann

Produktionsteam: Fleur Vogel, Manuela Borg

Mit: Karin Moog, Maximilian Strestik, Matthias Hecht, Manuela Stüßer und Photini Meletiadis (Tanz)

Termine im Herbst 2013 im Theater im Depot und dem Theater Rottstraße Bochum

Erstellt am 31.05.2013 von Rolf Dennemann
Kategorie(n): Aktuelles | Schlagwort(e):

Schreibe einen Kommentar