MiSSiNG LINKS

Tanztheater von und mit Paul Hess, Rolf Dennemann und Elisabeth Pleß – „Märchen und anderer Wahnsinn für Erwachsene“

Uraufführung: Freitag, 26. Juni 2015 um 20.00 Uhr im Theater im Depot/Dortmund und 27.06.

über Wetter und Gott, Hexen und Häuschen, Propheten und Scharlatane,  Donner und Doria, Rumpel und Stilzchen, Furcht und Elend, Freude und Glück

Eine Koproduktion von artscenico performing arts und Manada mit dem Theater im Depot/Dortmund, in Kooperation mit dem Bürgerzentrum Villa RÜ (Essen).

Die Protagonisten der Produktion, der Choreograf und Tänzer Paul Hess (Essen), der Regisseur und Autor Rolf Dennemann, sowie die Schauspielerin Elisabeth Pleß (Köln)werden Tanz, Performance und lautmalerisch gesprochene Erzählungen zu einem Werk zusammenfügen. Der Körper erzählt die Geschichten nicht als a-synchrone Choreografie. Das Individuum steht im Vordergrund. Alles geschieht nah am Publikum und somit nah an jedem Einzelnen. Emotion wird ausgelöst durch Poesie, aber eben auch durch abrupte und unerwartete Bewegungssequenzen. Mal ist der Mensch Insekt, mal Menschenwesen, mal ein Bild, das Assoziationen erlaubt – weit gestreut, wild, verstörend, schön, zufällig. Natur und Wahn. Chaos und Ordnung.

Die Sprache wird nicht in reiner Erzählform dargebracht, sondern hier wird lautmalerisches Sprechen zur Folie für Bewegung und Dramaturgie. Wie beim klassischen Fabelerzähler kommen Laute und  Worte zusammen und bilden Sequenzen, keine durchgehenden Geschichten mit Anfang und Ende, sondern Szenen und Situationen, die wie Musik, komponiert werden. Laute, Stimmungen und  Atmosphären werden durch die Stimme gezielt eingesetzt, mal tiefer, mal höher, mal lauter, mal leiser wird hier Inhalt zum Klingen gebracht.

Eine Koproduktion von artscenico performing arts und Manada mit dem Theater im Depot/Dortmund, in Kooperation mit dem Bürgerzentrum Villa RÜ (Essen).

 

 

Erstellt am 08.06.2015 von Rolf Dennemann
Kategorie(n): Aktuelles | Schlagwort(e):

Schreibe einen Kommentar