Heimat surreal – Performance Festival

TANZPERFORMANCE

artscenico performing arts präsentiert ein Tanz-Performance-Wochenende in Kooperation mit der litauischen Tanzcompagnie AURA (http://aura.lt/?lang=en) . Die Tänzerinnen und Tänzer bieten zeitgenössischen Tanz zwischen Natur und Industrie in einer einmaligen Reihe an drei verschiedenen Orten in Dortmund:  in einer ehemaligen gigantischen Industriehalle, in einem Botanischen Garten und in und an einem Kanal. In der Halle werden die Musiker Ludger Schmidt und Ralf Kaupenjohann, zusammen mit dem mongolischen Pferdekopfgeiger Yanlav Tumursaihan eine nur für diesen Ort arrangierte Musik für die Tanzvariationen erklingen lassen. Morgens um acht Uhr lockt der Rombergpark zu einem Spaziergang mit Installationen und Darbietungen, die, eingebettet in die Natur, am Ende zu einem Frühstück im Café Orchidee führen.  Am Nachmittag wird der Kanal zur Kulisse für eine Performance mit Booten, Schwimmern, Tänzern und Zufällen.

„Heimat surreal“ ist eine Koproduktion zwischen artscenico und „Grynparkas“ (Festival für Ökologie und Kunst), der Tanzcompany Aura, der Magnus Universität in Kaunas (Litauen) und dem Theater im Depot Dortmund.

Performance-Paket Dortmund

13. und 14.9. – 20.00 Schalthalle Phoenix-West

15.9. – 8.00 Romberg Park, Treffpunkt Torhaus (Frühstück ab 9.00 im Café Orchidee)

15.9. – 18.00 Kanalufer an den Bootshäusern (Fredenbaumpark)

 

Eintrittspreise:

Paket Dortmund (13./14./15.9.) – 15.00/ermäßigt 12,00

Nur 15.9. – 10,00/ermäßigt 8,00

Vorverkauf (Theater im Depot und VVK-Stellen) und orga@artscenico.de

 

Besetzung:

Performance: Matthias Hecht, Photini Meletiadis, Rieke Steierl, Elisa Marschall, Paul Hess

Live-Musik: Ralf Kaupenjohann (Akkordeon), Ludger Schmidt (Cello) , „Tumru“ Yanlav Tumursaihan
(Gesang, Pferdekopfgeige)

Video: Maren Heyn

Dance company AURA (LT): Birute Komskiene (Choreographie), Marius Pinigis, Andrius  Stakelė, Indré Puišytė,  Gotauté Kalmatavičiūtė, Ema Nedobežkina,  Gabija Blochina (TänzerInnen)

Embedded Group (LT):  Ingrida                Čepanonytė, Gabrielė  Damanskytė, Jovita Jašinskaitė, Jonas Katauskis, Kristina Marija Kulinič, Justina Lamauskaitė, Aistis Lansbergas, Marijus Mažūnas, Vilda Ramoškaitė, Ieva Savickaitė, Mantas Tarasevičius, Erika Uktverytė, Eimantė Urmonaitė, Marija Vaitekūnaitė, Indrė Vėlyvytė, Gustė Žigutytė (Performer), Jurga                Knyvienė (Organisation)

Mitglieder des Ruderclubs Hansa von 1898, Bundesleistungszentrum Rudern Dortmund, Olympiastützpunkt Rudern,  Ruderclub Germania von 1929 und Freier Sportverein 1898

u.a.

Künstlerische Leitung: Rolf Dennemann

Organisationsteam: Manuela Borg, Fleur Vogel, Olga Krömer

Technik: Andreas Opitz Sound & Light

 

Erstellt am 28.08.2013 von Rolf Dennemann
Kategorie(n): Aktuelles, Heimat surreal | Schlagwort(e):

Schreibe einen Kommentar